• Kompetent

    Kompetent

  • Engagiert

    Engagiert

  • Vorausschauend

    Vorausschauend

Kanzlei

SchaerPartners ist eine Anwaltskanzlei, die sowohl im französisch- als auch im deutschsprachigen Raum beheimatet ist.

Unsere Haupttätigkeit erbringen wir im Wirtschafts- und Vertragsrecht und beraten vornehmlich Familienunternehmen und Private bei anspruchsvollen Sachverhalten und Rechtsfragen.

Unsere Fachkenntnisse setzen wir aber auch gerne für Menschen ein, die in familien-, erb-, oder strafrechtlichen Anliegen anwaltliche Unterstützung benötigen.

Dienstleistungen

Unsere wichtigsten Tätigkeiten sind die juristische Beratung und die Vertretung unserer Klienten vor Behörden und Gerichten. Die Fachgebiete finden Sie hier.

Darüber hinaus machen wir unseren Klienten unser breites und spezialisiertes Netzwerk zugänglich.

News

  • Die Eheschliessung vereinfachen

    Der Bundesrat will die Wartefrist von zehn Tagen abschaffen, die zwischen dem erfolgreichen Abschluss des Ehevorbereitungsverfahrens und der Trauung eingehalten werden muss.

    Die Frist erfüllt keinen praktischen Zweck mehr, denn in rechtlicher Hinsicht steht der Durchführung der Trauung nichts mehr im Weg.

    Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 25. Oktober 2017 die Botschaft zu einer entsprechenden Änderung des Zivilgesetzbuches (ZGB) verabschiedet.

    Mehr ...

  • Auftragsverhältnis soll kündbar bleiben

    Vertragsparteien können einen Auftrag jederzeit beenden. An diesem Grundsatz will der Bundesrat festhalten. Er hat deshalb an seiner Sitzung vom 25. Oktober 2017 dem Parlament beantragt, eine entsprechende Motion abzuschreiben.

    Dies nachdem er von den Vernehmlassungsergebnissen zu einer Änderung des Obligationenrechts Kenntnis genommen hat.

    Mehr ...

  • Neue Mehrwertsteuersätze ab 1. Januar 2018

    Die Schweiz hat Nein gesagt zur Altersvorsorge 2020. Deswegen sinken die MWST-Sätze ab dem 1. Januar 2018.

    Ende 2017 läuft die Zusatzfinanzierung der IV durch die MWST um 0,4 MWST-Prozentpunkte aus. Gleichzeitig erhöhen sich per 1. Januar 2018 die MWST-Sätze um 0,1 Prozentpunkte aufgrund der Finanzierung des Ausbaus der Bahninfrastruktur (FABI).

    Erfahren Sie mehr ...